Attacke Strunzertal - Klausheider SC


Spielinfos   
Datum:07.03.2008Schiedsrichter:SC Futsalinho 03
Anstoß:20:15 UhrZuschauer:18
Spielort:KSC Halle 
 
Ergebnis:6:7 (4:2)

Spielstatistiken
» Eingesetzte Spieler
AS:, , , , , ,
KSC:, , , , , , , , , , ,
 
» Torschtzen
AS:, , ,
KSC:, , , , , ,

Spielberichte
» Attacke Strunzertal:
Am 07.03.2008 wurde das zweite Ligaspiel ausgetragen. Wir als Gastgeber fuhren zum KSC (so wurde dieses im Vorfeld vereinbart) nach Hövelhof. Wir wollten heute Abend 3 Punkte ins Hochsauerland nehmen. Jedoch wussten wir, dass der KSC eine der stärksten Mannschaften der Liga ist. In der ersten Halbzeit lief es für uns mehr als gut - 4:2 für Attacke. Wir spielten wie aus einem Guss und ließen in der Verteidigung nichts anbrennen. Plötzlich drehte sich das Spiel. Der KSC hatte jetzt mehr Spielanteile und gewann noch 6:7. Wir waren am Boden zerstört. Trotzdem gefiel uns die Begegnung. Grund hierfür war die tolle Stimmung und der überragende Schiedsrichter von den Futsalinhos. Erst 90 Minuten nach Abpfiff fuhren wir ins Sauerland zurück. Wir haben noch lange mit den KSC-Spielern die Partie analysiert. Einfach klasse die Jungs!
 
» Klausheider SC:
Was ein Spiel: Wer nicht dabei war, hat tatsächlich etwas verpasst! Der eigentlich schon bezwungene KSC wandelte eine 2:6-Rückstand in den letzten 12 Minuten zu einem 7:6 um und ist damit wieder im Rennen um den Meistertitel der Hobbyliga.

Zum Spielverlauf: Der KSC war von Beginn an die aktivere Mannschaft, verpasste es allerdings die Führung zu erzielen. Anders die Gäste aus dem Sauerland, die mit ihrem ersten Torschuss durch Stephan Kohl gleich das 0:1 aus Sicht des KSC markierten (7.). Danach trafen Wendelin Hansjürgens und Dominik Block sowohl Latte als auch Pfosten, ehe Markus Wippenhohn das 0:2 gelang (10.). Aber schon von einem 0:2-Rückstand erholte sich der Hövelhofer Vorstadtclub und kam durch Andre Kaß sowie Manni "Commander" Funke zum gerechten Ausgleich (17./18.), stand aber einem erneuten 2-Tore-Rückstand gegenüber, da Dennis Eppendorf und Markus Wippenhohn zum Halbzeitstand trafen (20./22.).

In der Halbzeitpause gab es aufbauende Worte der zwölf angereisten KSC-Fans, namentlich Rene Galuch mit Freundin Ramona, Reporter ManU mit Tröte, Alexander Schönwald an der Rassel, Daniel Rudolphi am Klappergerät, Benni Tegethoff, Daniel Lienen, Max Stamm, Michael "Forti for Präsident" Fortströer, Dennis Schönwald und Roland Müller. Auch Trainer Uli Völmeke sprach seinen Spielern Mut zu und die Mannschaft zeigte sich gewillt das Spiel noch einmal umzubiegen.

Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Gäste allerdings weiterhin abgebrüht vor dem Gehäuse von Torwart Robin Spuhl und gingen durch einen Doppelpack von Dennis Eppendorf mit 2:6 in Front. In der Schlussviertelstunde drehte die Mannschaft des KSC jedoch noch einmal mächtig auf. Angeführt von Dominik Block, der vier Tore vorbereitete und eins selber erzielte, gelang den Gastgebern noch die Wende zum 7:6! In die Liste der Torjäger konnte sich dabei Altstar Eckhart Greulich (2) in seiner bekannten Art, Dominik Block mit einem Schuss unter die Latte, Rolf Köddermann zum 6:6-Ausgleich sowie Jungprofi Florian Rudolphi zum Siegtreffer eintragen.

Ach ja, außerdem klang die Siegesfeier um ca. 1 Uhr im Cult in Hövelhof aus :-).

Termine

28.09. PBT - LSLInfo
28.09. RBP - SCFInfo
29.09. WRP - FCNInfo
12.10. FCN - PBTInfo
12.10. RBP - WRPInfo

Aktuelle Tabelle

Hier geht's zu der Tabelle


Sponsoren