Klausheider SC - FC Teutonia


Spielinfos   
Datum:01.03.2010Schiedsrichter:TSV Lattenschuss
Anstoß:20:00 UhrZuschauer:8
Spielort:Waldstadion 
 
Ergebnis:4:3 (2:3)

Spielstatistiken
» Eingesetzte Spieler
KSC:, , , , , , , , , , , , , , ,
FCT:, , , , , , , , , , , ,
 
» Torschtzen
KSC:, , ,
FCT:, ,

Spielberichte
» Klausheider SC:
Der Bann ist gebrochen
Endlich ist es wieder so weit und die Hochstift Liga startet in die dritte Saison. In der bisherigen Geschichte ist es dem Klausheider SC noch nie gelungen siegreich in eine Spielzeit zu starten, doch das sollte sich dieses Jahr ändern. Motiviert und mannstark angereist wollte der KSC mit drei Punkte in die neue Saison starten. Da diesmal nur 9 Partien anstehen kann sich ein Titelkandidat keinen Ausrutscher mehr erlauben.

Dementsprechend furios startete der amtierende Meister in die Partie und konnte bereits in der ersten Spielminute die Führung bejubeln. Torschütze war unser Kölner Exilstürmer Richi. Kurze Zeit später kam es erneut zu einer kuriosen Situation. Richi stolperte sich durch die gegnerische Abwehrreihe und schaffte es gerade noch den Ball zu seinem Sturmpartner Rene G. zu spitzeln, der den Ball dann mit einem spektakulärem Doppeltunnel ins Tor beförderte. Durch die frühe Führung war sich der KSC ein wenig zu selbstsicher und lies die Teutonen immer besser ins Spiel finden. Man merkte ihnen den Trainingsrückstand noch deutlich an, allerdings wurden sie von Minute zu Minute stärker und kombinationssicherer. So kam es dann schlussendlich auch zum verdienten Anschlusstreffer. Geschockt ließen sich die Klausheider das Spielgeschehen aus der Hand reißen und sich immer wieder von den geschickt gespielten Kontern auseinander nehmen, so dass die Teutonen zur Halbzeit verdient mit 3:2 in Führung lagen. Kurz vor der Halbzeit kam es noch zu einem spektakulärem Fallrückzieher von Robin S., der aber leider doch deutlich am Tor vorbei ging.

Die Halbzeitansprache fiel relativ nüchtern aus, weil jeder Spieler genau wusste woran es gelegen hat. Die Konzentration kam zurück und der KSC stellte sich besser auf das teutonische Spielsystem ein. Unser Stürmeraltstar und bekennender Chancentod Wendelin wollte heute gegen sein Image arbeiten und erzielte auch den sehnlich erwünschten Ausgleich. Nach einem starken, angeschnittenen Pass in die Nahtstelle der Abwerreihe, durch Verteidiger Alexander S., verwandelte „Wende“ kaltschnäutzig zum 3:3. Kurz vor Schluss war es erneut Wendelin der den Titelaspiranten in Führung geschossen hat. Durch einen genialen Lupferpass von Robin S., über die Abwehrreihe hinweg, düpierte Wendelin, den sonst starken, Torwart und netzte über den herausstürmenden Keeper ins Tor ein. In der Schlussminute hätte der Doppeltorschütze alles klar machen können und mit einem Hattrick das Spiel endgültig entscheiden. Doch leider schaffte es Wendelin nicht, dass 1-gegen-1 für sich zu entscheiden.

Es war eine durchweg ausgeglichene Partie mit einem starken Beginn für den KSC, wobei der FC Teutonia im Verlauf der Partie immer stärker wurde und mit einer verdienten Halbzeitführung in die Pause ging. In der zweiten Hälfte fanden die Klausheider besser ins Spiel und erarbeiteten sich mehr Torchancen, wobei die klareren auf Seiten der Teutonen zu finden waren. Der Klausheider Keeper machte einen nervösen Eindruck, war aber immer zum richtigen Zeitpunkt sicher zur Stelle und verhinderte wichtige Torchancen. Auch der FC Teutonia profitierte von einem gut aufgelegten Torwart. Es war ein Auf und Ab auf beiden Seiten mit vielen klaren und vergebenen Tormöglichkeiten. Ein Unentschieden wäre eigentlich das gerechte Ergebnis. Aber der amtierende Meister nimmt die glücklichen drei Auftaktpunkte gerne entgegen und konnte den Bann brechen und eine Partie am ersten Spieltag für sich entscheiden. Ob das ein gutes Omen ist wird man am Ende der Saison sehen, denn nach dem Gesetz dürfte der KSC jetzt kein Meister werden. Danach überlegen wir uns ob wir nochmal ein Auftaktmatsch gewinnen werden ;-)
 
» FC Teutonia:
Zum Start der neuen Hochstift Liga-Saison trafen wir mit dem KSC auf den amtierenden Meister. Bedingt durch den harten Winter und eine fehlende Ausweichmöglichkeit für das Training hatten die Teutonen zuvor erst ein einziges Mal in diesem Jahr hinter den Ball getreten, und so standen wir vor einer reizvollen und zugleich auch schweren Aufgabe zum Auftakt.

Dennoch konnten wir über die gesamte Partie taktisch und auch spielerisch absolut mit dem KSC mithalten. Konditionell mussten wir aber spätestens ab der 60 Minute zurückstecken. Insgesamt war es ein von beiden Seiten offen geführtes Spiel mit vielen schön heraus gespielten Torchancen beider Mannschaften, die aber zu großen Teilen auch von den zwei starken Torhütern des Abends pariert wurden.

Ein Unentschieden hätten wir uns sicherlich verdient gehabt, aber so müssen wir nun auf die nächsten Partien gegen die Forenkicker und Sturm Lippe hoffen.

Aber wir haben wohl deutlich gezeigt das auf "unserem" Platz durchaus mit uns zu rechnen ist und wir dort wesentlich besser aussehen als auf dem ungeliebten Kleinfeld vom Ahorn-Sportpark.

Termine

22.06. EPK - WRPInfo
22.06. RBP - PBTInfo
23.06. FCN - SCFInfo
23.06. LSL - ZENInfo
06.07. SCF - WRPInfo

Aktuelle Tabelle

Hier geht's zu der Tabelle


Sponsoren