TSV Lattenschuss - Klausheider SC


Spielinfos   
Datum:19.04.2008Schiedsrichter:Forenkicker
Anstoß:16:00 UhrZuschauer:16
Spielort:Ahorn-Sportpark Fotos zum Spiel
 
Ergebnis:5:11 (4:5)

Spielstatistiken
» Eingesetzte Spieler
LAT:, , , , , , , , , ,
KSC:, , , , , , , , , , ,
 
» Torschützen
LAT:, , ,
KSC:, , , , , ,

Spielberichte
» TSV Lattenschuss:
Heute galt es für das Team vom Paderborner Pflaumenbaum, die Schmach der letzten sehr hohen Niederlage wieder gutzumachen! Dazu trafen sie im Ahorn-Sportpark auf die Kicker vom KSC aus Hövelhof. Angetreten für die Gastgeber waren diesmal neben Kapitän Sebastian Steinkemper Elmar Harnisch, Bernhard Böhle, Marc Leonhardt, Martin Machaj, Raymund Diße, Falk Henke, Sven Kirwin, Tobias Steinkemper, Christian Große und Andreas Güse.

Den Anfang machten Sebastian, Sven, Tobias, Christian und Elmar im Tor. Der wurde auch gleich in der 2. Minute vom Gegner geprüft, konnte den Torschuss aber halten. In der gleichen Minute hatten auch die Pflaumenbäumler ihre erste Chance, die aber leider knapp neben das Tor ging. Ansonsten war die Anfangsphase sehr ausgeglichen, die Mannschaften haben sich beschnuppert und es gab gute Chancen auf beiden Seiten. Die erste 100%ige Chance zur Führung hatte der KSC in der 6. Minute: Nach einer schönen Flanke vor das Tor kam der Mitspieler nicht mehr an den Ball, der sonst wohl drin gewesen wäre. In der 9. Minute hatten die Gäste eine ähnliche Chance, die aber vom Paderborner Torwart durch eine gute Parade vereitelt wurde. Nur eine Zeigerumdrehung später konnten die Gastgeber jubeln! Nachdem Christian mit einem Schuss aus kurzer Distanz erst am Gegenspieler gescheitert ist, hat er mit dem Nachschuss alles klar gemacht: 1:0 für den Paderborner Pflaumenbaum! Jetzt schienen sie ihr Spiel gefunden zu haben, denn noch in der gleichen Minute erhöhte der Kapitän Sebastian durch ein schönes Kopfballtor den Spielstand auf 2:0! Allerdings währte die Freude darüber nicht lange, denn in der 12. Minute gab es die erste Ecke für den KSC, die durch eine unachtsame Abwehr zum 2:1 führte. In der 16. Minute wurde ein Einwurf von Tobias vom Gegner abgefangen und wurde in ein weiteres Tor verwandelt, schon war wieder alles ausgeglichen und es stand 2:2. Anschließend begannen die schwarzen Minuten von Torwart Elmar: Erst verlässt er den Strafraum und gibt das Tor frei, dann rutscht ihm der Ball durch die Hände – beides haben die Kicker vom KSC genutzt - 2:4! In der 24. Minute hat Sebastian den Spielstand auf 3:4 verkürzt. Danach hatten die Pflaumenbäumler mehrere Chancen zum Ausgleich, die aber alle leider am Aluminium oder am Torwart scheiterten. Doch kurz vor dem Ende der zweiten Halbzeit kamen sie doch noch zu ihrem Ausgleich – Raymund markierte mit einem schönen Distanzschuss sein erstes Saisontor! Leider waren die KSCler mit einem Unentschieden zur Pause nicht einverstanden und erzielten noch schnell das 4:5 – Halbzeit.

In der Halbzeitansprache appellierte der Pflaumenbaum-Kapitän Sebastian vor allem an mehr Ruhe seiner Spieler, sowohl im Spiel als auch bei den Schiedsrichterentscheidungen. Im Tor spielte jetzt Bernhard weiter. In der zweiten Halbzeit gab es bereits in der 33. Minute eine Riesenchance für den Pflaumenbaum, doch leider scheiterte Tobias am rechten Pfosten. In den nächsten Minuten gab es auf beiden Seiten Chancen im Minutentakt, die allerdings alle ungenutzt blieben, bis in der 39. Minute der KSC auf 4:6 erhöhen konnte. Die nächsten Tore ließen nicht lange auf sich warten, leider Tore vom KSC: In der 45. Minute trafen sie nach einem Einwurf, in der 47. Minute nach einer Ecke, in der 48. Minute per Kopf – 4:9. Doch der Pflaumenbaum wollte sich noch nicht geschlagen geben. In der 50. Minute hatte Raymund eine weitere Chance, ist aber leider an der Latte gescheitert. Nach einem weiteren Tor für den KSC (4:10), schoss Christian in der 57. Minute das einzige Pflaumenbaum-Tor der zweiten Halbzeit – 5:10. Der KSC erhöhte noch auf den Endstand von 5:11.

Tja, damit ist die Wiedergutmachung wohl auf den nächsten Spieltag vertagt! Am 16.05. sind die Pflaumenbäumler Gäste beim SC Futsalinho und hoffen dort auf einen besseren Tag...
 
» Klausheider SC:
Am Samstag, 19.04.2008, traf das Tabellenmittelfeld der Hochstift Liga aufeinander. Der drittplatzierte Klausheider SC gegen die auf Rang vier liegenden Kicker vom Pflaumenbaum. Ausgetragen wurde das Spiel auf dem Kunstrasenplatz des Ahorn-Sportparks.

Die Partie startete denkbar schlecht für die KSCler. Nach zahlreichen, schön heraus gespielten Chancen verpassten es die Hövelhofer immer wieder in Führung zu gehen und es kam wie es kommen musste. Pflaumenbaum nutzte die Abschlussschwäche des KSC eiskalt aus und ging durch einen Distanzschuss mit 1:0 in Führung. Kurz darauf kam der Paukenschlag für die Gäste und Torwart Marco Weiß unterlief unglücklich einen Kopfball aus neun Metern. 2:0 für die Heimmannschaft. Wendelin Hansjürgens glänzte in der Anfangsphase zwar durch zahlreiche Torchancen, die allerdings alle am Aluminium endeten. Innerhalb von zwei Minuten kam er auf drei Pfostentreffer in Folge. In einer schwierigen Phase mit vielen vergebenen Großchancen fasste sich Stürmer Richard Sprenkamp ein Herz und erzielte in der 10. Minute den wichtigen und verdienten Anschlusstreffer zum 2:1. Fünf Minuten später schlug auch Wendelin Hansjürgens große Stunde und er schoss die KSCler zum Ausgleich. Die Klausheider nahmen endlich Fahrt auf und wurden vor dem Tor immer sicherer. In der 20. Minute erzielte Richard Sprenkamp die 2:3 Führung für den Sportclub. Kurz darauf baute Alexander Reddeker den Vorsprung um einen weiteren Treffer aus. Doch der Pflaumenbaum kam noch einmal heran und verkürzte auf 3:4. Der KSC wollte die sicher geglaubte Führung noch in die Halbzeitpause retten, allerdings hatten die Paderborner etwas dagegen und erzielten durch einen harten Distanzschuss den Ausgleich zum 4:4. Keeper Marco Weiß war bei so einem Hammer einfach chancenlos. Doch anstatt nach einem verspielten Vorsprung den Kopf in den Sand zu stecken, erzielte Rene Schnietz in der 28. Minute erneut die Führung zum 4:5. Mit einem knappen, aber verdienten Vorsprung ging der KSC beruhigt in die Halbzeit.

In der Pause hatte Trainer Uli Völlmecke auch nicht viel zu meckern oder anzumerken und der Klausheider SC machte in der zweiten Hälfte da weiter, wo sie aufgehört hatten: Offensiv-Fußball und schnelle Kombinationen. In der ersten Hälfte glänzten die KSCler durch spielerische Überlegenheit und die Paderborner durch harte und gezielte Distanzschüsse. "Doch was die können, können wir schon lange!", dachte sich Abwehrchef Markus Müller und ließ zwei Minuten nach Wiederanpfiff einen Pickeschuss aus der eigenen Spielfeldhälfte direkt ins gegnerische Tor vom Stapel. Es blieb ihm auch nichts anderes übrig, nachdem sich keine Anspielstation frei gelaufen hatte. In der 42. Spielminute baute Rene Schnietz die Führung auf 4:7 aus. Nun geht es Schlag auf Schlag und die Hövelhofer schossen sich richtig auf den Gegner ein. Markus Müller (45.), Richard Sprenkamp (46.) und Andre Müller (50.) erhöhten auf 4:10. Tolle Kombinationen und Spielzüge führten zu der hohen Führung. Richard Sprenkamp köpfte sogar nach einer tollen Flanke ins Tor ein. Der Kampfgeist der Kicker vom Pflaumenbaum war spätestens nach dem 4:8 endgültig gebrochen und man merkte ihnen ihre steigende Müdigkeit immer mehr an. Kurz vor Schluss war es aber dann doch noch so weit und der KSC kassierte den ersten Gegentreffer in der zweiten Hälfte. Für die geschlagenen Kicker aus Paderborn ging es nur noch um ein wenig Ergebniskorrektur. Doch in der allerletzten Spielminute kam es zu einem wahren Traumspielzug wie aus dem Fußballlehrbuch. Rene Schnietz und Richard Sprenkamp schnappten sich den Ball in der eigenen Hälfte und kamen durch mehrere Doppelpässe und One-Touch-Football vom feinsten bis vor das gegnerische Tor und mussten einfach nur noch einschieben. Eine wirklich wahnsinnig gelungene Kombination und ein toller Abschluss für das erfolgreiche Auswärtsduell des Klausheider SC. Denn mit dem Tor folgte auch der gleichzeitige Abpfiff des Spiels.

Unterm Strich ein sehr kämpferisch betontes Spiel, wo es auf beiden Seiten zu körperbetonten Zweikämpfen und harten Einsätzen kam. Der KSC hat versucht, mehr auf spielerischer Ebene mit heraus gespielten Toren zu glänzen, während die Kicker vom Pflaumenbaum auf ihre präzisen und harten Distanzschützen setzten. Ein gelungener Nachmittag mit einem hoffentlich unterhaltsamen Spiel und eine Einstimmung auf das DFB-Pokalfinale für die angereisten Fans. Für den KSC vor Ort waren: Manni Brüseke (Fanbeauftrager), Robin Spuhl (Kameramann), Manni Funke (Fotograf) und Uli Völlmecke (Trainer). Einige Spielerfrauen, die namentlich ungenannt bleiben möchten, haben sich auch auf den weiten Weg zum Ahorn-Sportpark gemacht.

Termine

Zurzeit stehen keine weiteren Termine fest.

Aktuelle Tabelle

Hier geht's zu der Tabelle


Sponsoren