Lokomotive Grobmotorik - Tudorfer Sambasohlen


Spielinfos   
Datum:02.05.2009Schiedsrichter:Brenner von Bosenholz
Anstoß:16:00 UhrZuschauer:7
Spielort:Ahorn Sportpark 
 
Ergebnis:3:5 (2:4)

Spielstatistiken
» Eingesetzte Spieler
LOK:, , , , , , , , ,
TS:, , , , , , , , , , , ,
 
» Torschützen
LOK:, ,
TS:, , , + 1 Eigentor

Spielberichte
» Lokomotive Grobmotorik:
Spiel der verpassten Chancen
Am Samstag gab es das Aufeinandertreffen der heimischen Lok gegen die Sambasohlen aus Tudorf. Bei sonnigem Wetter und angenehmen Temperaturen sollte ein weiterer Sieg auf dem kleinen Platz am Ahorn-Sportpark eingefahren werden. Gut gelaunt ging es in den ersten Minuten darum, den eigenen Kasten zunächst erst mal sauber zu halten. Diesen hütete zum ersten Mal in dieser Saison Matthias, der den etatmäßigen Keeper Aron, der verletzungsbedingt passen musste, gut vertrat.

Den ersten richtigen Aufreger gab es nach 10 Minuten, als die guten Schiris der Brenner aus Bosenholz nach einem Foul an Stephan auf den Elfmeterpunkt zeigten. Zum fälligen Strafstoss trat Alex an. Dieser bekam dann aber das zu spüren, was so ziemlich jedem Grobmotoriker in diesem Spiel passieren würde. Er scheiterte am überragenden Torwart der Tudorfer! Nicht schlecht auf die rechte Ecke gezielt, aber dank der hervorragenden Reflexe noch besser entschärft. So blieb es beim 0-0. Diese Szene schien unsere Gegner nun so richtig zu motivieren. Denn ihnen gelang in den folgenden 10 Minuten drei Tore, zu einer beruhigenden Führung. Nicht, dass wir chancenlos in dieser Phase waren, aber wenn wir nicht am Torwart scheiterten, gelang es den im Schnitt 10 Jahre jüngeren Sambasohlen immer wieder einen Fuß oder ein anderes Körperteil in den Weg zu stellen und so unsere Schüsse zu blocken. Wir gaben uns dennoch nicht geschlagen und schließlich wurden zwei unserer Versuche doch noch belohnt. Gigi brachte uns mit zwei sehr schön rausgespielten Toren wieder heran. Aber ein Missverständnis in der Abwehr stellte die 4-2 Führung zur Pause für die Tudorfer sicher.

Die Halbzeitansprache verlief dennoch ruhig, da der Spielverlauf sehr ausgeglichen war und wir immer noch an unsere Chance glaubten. Die zweite Halbzeit begann zunächst wieder ausgeglichen. Nach einem wieder einmal missglückten Angriffsversuch schlossen die Sambasohlen einen Konter erfolgreich zur alten 3-Tore-Führung ab. In den verbleibenden letzten 20 Minuten versuchten wir noch einmal alles. Jetzt stand unsere Abwehr und wir konnten uns immer wieder schnell in Ballbesitz bringen. Wir schafften es auch, uns genügend Chancen zu erarbeiten um das Ergebnis offener zu gestalten. Aber wie eingangs schon erwähnt, hielt entweder der Keeper der Sambasohlen wirklich überragend oder es schaffte ein gegnerischer Spieler auf dem kleinen Spielfeld noch mit seiner jugendlichen Frische den Schuss irgendwie zu blocken. Eine Viertelstunde vor Schluss gelang es uns doch noch durch Tobias ein Tor zu erzielen. Dadurch wurde das Spiel jetzt auch noch mal ein wenig hektischer. Im engen Käfig gab es einige Nicklichkeiten an der Bande, so dass sich die Atmosphäre ein wenig aufheizte. Insgesamt war es jedoch eine faire Partie, in der die Schiris mit wenig Pfiffen auskamen. Den Sambasohlen gelang es mit einigem Glück und Geschick, die knappe Führung über die Zeit zu retten. Eine nicht unverdiente Niederlage, betrachtet man die Großzahl an ausgelassenen Chancen, musste die Lok somit verbuchen. Dennoch hatten wir Spaß und freuen uns auf eine Revanche im Rückspiel.

Glückwunsch noch einmal an die Tudorfer Sambasohlen zu ihrem ersten Auswärtssieg in dieser Saison.
 
» Tudorfer Sambasohlen:
Am Samstag den 2. Mai trafen wir uns zur besten Fußballzeit am Ahornsport-Park um 16:00 Uhr mit den Kickern von Lokomotive Grobmotorik, um den 7. Spieltag der diesjährigen Hochstift Liga-Saison auszuspielen.

Das Spiel begann eigentlich mit einem Fünfmeter gegen uns, den unser bestens aufgelegter Torhüter Jan aber glänzend parierte. Dadurch aufgeweckt fingen wir auch an mit dem Fussballspielen und gingen durchaus verdient in Führung und konnten diese auch gleich ausbauen. Nach den ersten 30 Minuten gingen wir mit einer komfortablen 4:2-Führung in die Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang wurde das Spiel wie gewöhnt etwas härter, da keines der beiden Teams nachlassen wollte. Aber es blieb alles im Rahmen ohne besondere Vorkommnisse und so konnte auf beiden Seiten jeweils noch ein Tor bejubelt weden.

Am Ende stand es 5:3 für uns und wir konnten uns nach langer Durststrecke wieder über einen Dreier freuen. Wir Danken der Lok für das gute und faire Spiel und freuen uns auf das Rückspiel.

Termine

22.06. EPK - WRPInfo
22.06. RBP - PBTInfo
23.06. FCN - SCFInfo
23.06. LSL - ZENInfo
06.07. SCF - WRPInfo

Aktuelle Tabelle

Hier geht's zu der Tabelle


Sponsoren