FC Teutonia - TSV Lattenschuss


Spielinfos   
Datum:27.04.2009Schiedsrichter:Klausheider SC
Anstoß:20:00 UhrZuschauer:7
Spielort:Waldstadion 
 
Ergebnis:3:1 (1:0)

Spielstatistiken
» Eingesetzte Spieler
FCT:, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
LAT:, , , , , , , , Oliver R., , ,
 
» Torschützen
FCT:, , ,
LAT:,

Spielberichte
» FC Teutonia:
Nach zuletzt zwei Niederlagen gegen den Tabellenführer und den amtierenden Meister und einem knappen Sieg beim Tabellenletzten empfingen die Teutonen den Ligazweiten Pflaumenbaum, der zu Beginn der Saison mit einem fulminanten 45:0-Erfolg für Furore sorgte. Gespielt wurde bei schönstem Fußballwetter mit 8+1 Spielern pro Team.

Die Vorgabe der Teutonen war es, von Beginn an Druck zu machen und den Heimvorteil auszunutzen, denn schließlich wollte man den Anschluss an die Tabellenspitze nicht verlieren. Dies gelang sehr gut, aufgrund der soliden Mittelfeldleistung, jedoch ohne dass die Hereingaben von den Flügeln verwertet werden konnten. Auch die Schussversuche aus der zweiten Reihe stellten den Keeper der Sportfreunde vom Pflaumenbaum nicht wirklich unter Druck. Gutes Stellungsspiel und eine solide Abwehrleistung auf beiden Seiten erschwerte das Herausspielen von Großchancen, bis Tobias E. in der Mitte der ersten Halbzeit im gegnerischen Strafraum das Leder fünf Meter vor dem Tor vor die Füße bekam und mit einem Schuss aus der Drehung zwischen den Beinen des Torwarts hindurch hinter die Linie drückte. Dieses Tor gab den Teutonen Selbstvertrauen und es wurde weiter offensiv gespielt. Aber auch die Spieler vom Pflaumenbaum hielten dagegen und so rettete das Aluminium den Teutonen die Halbzeit-Führung in einem körperbetonten, aber nicht unfairen Spiel.

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste geendet hatte. Zweikämpfe und diszipliniertes Stellungsspiel dominierten das Spielgeschehen. Eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr der Teutonen wurde jedoch zu Beginn der zweiten Halbzeit eiskalt von einem Stürmer vom Pflaumenbaum ausgenutzt. Dieser schoss aus sieben Metern Entfernung unhaltbar für unseren Keeper Dennis, der wieder einmal ein überragendes Spiel machte, in die rechte untere Ecke. Aber für die Teutonen gab es nur eine Devise: Um weiterhin in der Liga oben mitzuspielen mussten drei Punkte her! Aus diesem Grund wurde weiterhin nach vorne gespielt. Allerdings witterte auch der Pflaumenbaum nach dem Ausgleichstreffer seine Chance und wollte einen Sieg. So ergab sich die Möglichkeit, dass Heiko F. einen Zuckerpass in die Spitze auf Tobias E. spielte. Dieser umspielte den Torwart und war bereit einzunetzen. Der Klärungsversuch des Keepers traf dann allerdings nur die Beine des Stürmers und so gab es folgerichtig einen Elfmeter, den Heiko F. anschließend sicher in der rechten unteren Ecke unterbrachte. Der Vorsprung von nur einem Tor sollte noch keinen sicheren Kredit darstellen und so wurde weiter mit der Marschroute "kontrollierte Offensive" gespielt. In dieser Phase des Spiels ergaben sich dann Chancen auf beiden Seiten. In den Schlussminuten wollten die Sportfreunde vom Pflaumenbaum noch den Ausgleich erzielen. Dies wurde jedoch durch eine starke Leistung der Hintermannschaft der Teutonen verhindert und es taten sich, aufgrund des Offensivspiels, einige Lücken in der Abwehr vom Pflaumenbaum auf. Diese konnte Thomas S. ausnutzen, indem er eine schöne Hereingabe zum 3:1-Endstand verwandelte. Somit hat sich der FC Teutonia in einem spannenden Spiel, das der Unparteiische zu jeder Zeit unter Kontrolle hatte, wieder auf die Siegerstraße zurückgemeldet.

Der FC Teutonia bedankt sich bei allen Zuschauern und Teilnehmern für diesen Fußballabend.
 
» TSV Lattenschuss:
Am 7. Spieltag der Saison waren wir bei den Teutonen und ihrem Großfeld. Um den Anschluss an die Spitze nicht zu verlieren, gab es nur eine Möglichkeit: Ein Sieg musste eigefahren werden.

Anfangs tasteten sich beide Mannschaften vorsichtig ran und spielten die Bälle in den eigenen Reihen hin und her. Nach dieser kurzen Phase wurde endlich richtig Fußball gespielt und das Spiel wurde schneller! Warnschüsse aus zweiter Reihe auf das gegnerische Tor und einzelne kleinere Torchancen auf beiden Seiten wurden herausgespielt. Doch durch die starken Verteidigungslinien beider Mannschaften blieb es bis dahin bei "kleinen" Torchancen. In der 21. Minute dann das Pech für uns. Ein Stürmer des FC gelang durch die gut stehende Abwehr des Pflaumenbaums, wurde dann von außen angespielt und schoss unseren Torwart an, der den Ball zwar abwehren konnte, aber nicht aus der Gefahrenzone befördern konnte. Im Nachschuss kullerte der Ball an Damian vorbei und es stand 1:0 für Teutonia. Dieses Tor war der Weckruf Pflaumenbaumkicker! Kurz darauf kam ein weiter Abschlag von Damian. Der Ball flog direkt vor die Füße von unserem Mittelfeldspieler Christian, der nach zwei großen Schritten mit dem Ball einen Dampfhammer herausließ und das Leder direkt an die Latte schoss. So ging es auch weiter. Unser Stürmer Olli, der sich häufig die Bälle von der Mittellinie holte, verpasste nach einem Alleingang zum gegnerischen Tor nur knapp den Kasten. Die Zweikämpfe verlagerten sich in die Mitte des Spielfeldes und nur noch einzelne Chancen wurden von beiden Mannschaften herausgespielt. Dann war Halbzeit.

Die Zweite Halbzeit begann so, wie die erste aufgehört hatte. Fünf Minuten nach Anpfiff der zweiten Hälfte dann der Ausgleichstreffer. Martin das Schlitzohr schob den Ball mit Pike rechts am Torwart der Teutonen vorbei ins Netz. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Viele Zweikämpfe wurden ausgetragen und das Spiel wurde immer schneller. Plötzlich gewann ein Spieler von Teutonia im Mittelfeld einen Zweikampf und stürmte samt Ball auf unser Tor zu. Unser Keeper zögerte, ging dann aber doch raus um das Leder aus dem Strafraum zu befördern und traf den Ball und leider auch den Stürmer. Darauf folgte dann der Pfiff vom Schiedsrichter. Dieser zeigte auch gleich auf den Punkt. Der Foulelfmeter wurde von den Teutonen ausgenutzt. Somit stand es 2:1. Leichte Konditionsschwächen durch das Spiel auf dem ungewohnt großen Platz machten sich bemerkbar und der Gegner versuchte Druck zu machen. Es gab aber unsere Abwehrreihe, die was dagegen hatte. Fatze z.B., der in der zweiten Halbzeit keinen Zweikampf verloren hatte, konnte die Tordifferenz so aufrecht erhalten, dass es bis zum Schluss spannend blieb. Leider gelang es FC Teutonia, in der letzten Minute das 3:1 zu schießen. Dann war auch Ende. Der Schiri pfiff nach guter Leistung das Spiel ab, alle Spieler verabschiedeten sich per Handschlag voneinander.

Wir bedanken uns bei den Teutonen für dieses schnelle, gute und kampfstarke Spiel! Gleichzeitig schauen wir voller Zuversicht auf die nächste Begegnung gegen Futsalinho und werden dort keine Punkte leichtfertig aus der Hand geben :)

Termine

28.09. PBT - LSLInfo
28.09. RBP - SCFInfo
29.09. WRP - FCNInfo
12.10. FCN - PBTInfo
12.10. RBP - WRPInfo

Aktuelle Tabelle

Hier geht's zu der Tabelle


Sponsoren