Almekicker 08 - Lokomotive Grobmotorik


Spielinfos   
Datum:11.04.2009Schiedsrichter:SC Futsalinho 03
Anstoß:16:30 UhrZuschauer:15
Spielort:Ahorn Sportpark 
 
Ergebnis:6:8 (2:3)

Spielstatistiken
» Eingesetzte Spieler
ALK:Adam, , , Detlef, , , Marcel D., , Maurizio, Radivoje, Sebastian, Sven, , Werner
LOK:, , , , , , , , , ,
 
» Torschützen
ALK:, Maurizio (2), Sebastian, Sven, ,
LOK:, , , , , + 1 Eigentor

Spielberichte
» Almekicker 08:
Almekicker verschenken 3 Punkte
Am Samstagnachmittag kam es im Ahorn-Sportpark bei Gluthitze zum Aufeinandertreffen der Almekicker und Lokomotive Grobmotorik. Der Schiedsrichter kam vom SC Futsalinho, der seine Aufgabe sehr gut meisterte.

Wir Almekicker haben uns für das Spiel viel vorgenommen, um uns in die obere Tabellenhälfte zu spielen. Es ging auch gut los, denn nach einigen Minuten des "Abtastens" gingen wir durch Tim mit 1:0 in Führung. Leider hielt diese Führung nicht lange an, denn postwendend bekamen wir den Ausgleich. Es war von beiden Seiten ein recht körperbetontes Spiel, allerdings immer fair, das wir Almekicker aber gut im Griff hatten. Wir konnten uns viele viele Torchancen erspielen und erkämpfen, doch im Abschluss fehlte es an allen Ecken und Enden. Längst hätte man hoch in Führung gehen können, doch wie das so ist, schießen dann die anderen die Tore und es stand 1:3 aus unserer Sicht. Trotzdem gaben die Kicker von der Alme nie auf und kamen zum 2:3 Pausenstand. (Torschütze Mauri)

In Hälfte 2 wollten wir es dann nochmal wissen. Es wurde viel Druck nach vorne ausgeübt und nach mal wieder einigen vergebenen Chancen war es Sven, der nach schönem Zuspiel von Mauri, in brasilianischem Stil mit der Hacke zum zwischenzeitlichen 3:3-Ausgleich einschob. Meiner Meinung nach das schönste Tor des Tages (war ja auch von mir). Leider fingen wir uns kurz darauf mal wieder durch einen schnellen Konter den nächsten Gegentreffer, der aber von Wessy nochmal egalisiert werden konnte. 4:4. Jetzt folgte eine Phase in der die "Grobmotoriker" wohl etwas cleverer waren als wir, denn viele von uns hatten stark mit der Hitze zu kämpfen, versäumten es aber, sich rechtzeitig auswechseln zu lassen um neue Kräfte zu tanken. So war unsere Hintermannschaft immer wieder bei schnellen Angriffen der Gäste auf sich allein gestellt und unser Torhüter Jürgen konnte einem wirklich leid tun. Er war auch zurecht sauer. Denn das Spiel war beim Stand von 4:8 ca. 5 Minuten vor Schluss eigentlich entschieden. Die Schlussoffensive der Almekicker kam wohl viel zu spät. 2 Tore konnten noch erzielt werden (Mauri und Maurice), aber dann war Feierabend.

Als Resümee kann man sagen, dass, wenn unsere Auswechslungen besser durchdacht gewesen wären und vor allem unsere Chancenverwertung höher ausgefallen wäre, man das Spiel auch "locker" hätte gewinnen können. Wir bedanken uns bei den "Grobmotorikern" für das faire Spiel, die aufgrund unserer "Dummheit" auch verdient gewonnen haben. Jetzt heißt es für uns Wiedergutmachung beim nächsten Einsatz gegen die Brenner vom Bosenholz.
 
» Lokomotive Grobmotorik:
Bei sonnigem Wetter und sommerlichen Temperaturen trafen sich die Mannschaften der Almekicker und der Grobmotoriker am 6. Spieltag der Hochstift Liga-Saison. Das gute Wetter hat sich wohl auf die Laune der Spieler übertragen, denn es entwickelte sich ein von beiden Mannschaften fair geführtes Spiel.

Zu Beginn zeigten sich die Gastgeber feldüberlegen und durch einige Schüsse durchaus gefährlich. Unser durchweg gut aufgelegter Torwart Aron konnte diese aber alle entschärfen, so dass die ersten 10 Minuten torlos blieben. Im Anschluss konnten wir das Spiel offener gestalten und kamen zu einigen gefährlichen Aktionen vor dem Tor der Almekicker. Genau in dieser Phase konnten die Almekicker einen gelungenen Spielzug jedoch zum ersten Torerfolg des Spiels nutzen. Keineswegs geschockt kam die Lok aber nun richtig ins Rollen. Freddy konnte nach einem indirekten Freistoß kurz vor der Strafraumgrenze den Ausgleich erzielen, um anschließend mit einem Treffer aus spitzen Winkel in die linke obere Torecke die Führung zu erzielen. Dieser Doppelschlag gab uns die nötige Sicherheit. Nach einigen ausgelassenen Chancen konnte Tobias eine schöne Vorarbeit von Nils zum 3:1 nutzen. Aber auch die Almekicker hatten einige starke Szenen und prüften Aron im Tor ein ums andere Mal. Ein verdeckter Schuss kurz vor dem Halbzeitpfiff des gut leitenden Schiedsrichters aus den Reihen der Futsalinhos brachte den Halbzeitstand von 3:2 Toren für die Lok.

Die Pausenansprache von Alex und Stephan fiel dank der Führung und um kostbare Luft zu sparen eher knapp aus. Etwas defensiver ausgerichtet ging es in die zweite Halbzeit. Den Anfang verschliefen wir aber leider komplett, denn nach einigen Chancen der Almekicker direkt nach Wiederanpfiff, mussten wir durch einen sehenswertes Hackentor à la Grafite den nicht unverdienten Ausgleich hinnehmen und kurz danach sogar mit ansehen, wie die Almekicker zum ersten Mal seit dem 1:0 die Führung übernahmen. Die Lok schien das nun endgültig wach zu rütteln, denn es folgte unsere stärkste Phase im gesamten Spiel. Zunächst konnte Tobias mit seinem zweiten Treffer den Ausgleich erzielen. Der Ball lief nun immer besser und die heraus gespielten Chancen konnten konsequent in Tore umgesetzt werden. Mike, Nils, Stephan und ein Eigentor führten zu einer beruhigenden 4-Tore-Führung. In den letzten 10 Minuten mobilisierten die Almekicker noch einmal alle Reserven und konnten durch zwei Treffer für eine spannende Schlussphase sorgen, in der Aron noch das eine oder andere Mal ordentlich unter Beschuss geriet. Man merkte nun deutlich, dass der Lok langsam der Diesel ausging und das fehlende Training bei den meisten Spielern nicht zu übersehen war, denn zu den schwächen in der Defensive gesellten sich noch einige Nachlässigkeiten in der Offensive. Vor dem Tor wurden einige Überzahlsituationen nicht konsequent genug ausgespielt, so dass eine vorzeitige Entscheidung nicht herbei geführt werden konnte. Daher war der Schlusspfiff für die meisten Spieler der Lok eine Erlösung, denn der Sieg konnte somit in den heimischen Bahnhof eingefahren werden.

Fazit: Ein geiles Spiel, dass seine Höhen und Tiefen hatte. Eine geschlossene Mannschaftsleistung mit einem starken Torhüter und vielen verschiedenen Torschützen. Ein fairer Gegner, der sich in jeder Situation sportlich verhielt. Gute Schiedsrichter, die immer für die nötige Ruhe im Spiel sorgten.

So macht Hobbyfußball Spaß!

Termine

22.06. EPK - WRPInfo
22.06. RBP - PBTInfo
23.06. FCN - SCFInfo
23.06. LSL - ZENInfo
06.07. SCF - WRPInfo

Aktuelle Tabelle

Hier geht's zu der Tabelle


Sponsoren