Klausheider SC - Forenkicker


Spielinfos   
Datum:30.11.2008Schiedsrichter:Brenner von Bosenholz
Anstoß:11:00 UhrZuschauer:18
Spielort:Hövelhof Fotos zum Spiel
 
Ergebnis:3:1 (1:0)

Spielstatistiken
» Eingesetzte Spieler
KSC:, , , , , , , , , , , , , ,
FK:, , , , , , , , , , , ,
 
» Torschützen
KSC:, ,
FK:,

Spielberichte
» Klausheider SC:
Tag des jüngsten Gerichts! D-Day! Showdown! Finale!

Der Sieger dieses Spiel würde auch Sieger der ersten Hochstift Liga-Saison sein. Dementsprechend wurde vor dem Spiel auch nicht mit gegenseitigen Sticheleien gegeizt. Jeder hatte sich auf ein umkämpftes und knappes Spiel eingestellt und so ist es schlussendlich auch gekommen.

Bei frostigen Temperaturen und einem kleinen Schneeschauer waren die Temperamente der Spieler das Gegenteil: Heiß und auf Spannung! Auch der eisige Wind schaffte es nicht die Gemüter abzukühlen und ein wahrer Meisterschaftsfight entwickelte sich. Grätschen und körperbetonte Zweikämpfe bestimmten das Spielgeschehen.

Von Beginn an kontrollierte der KSC das Spiel und lies den Forenkickern nur wenig Platz um ihre technische Überlegenheit auszuspielen. Den Paderborner Gästen gelang es kaum bis zum Hövelhofer 16er vorzudringen um ihre Angriffe mit einem Torabschluss zu vollenden. Im Angriff des KSC sah es allerdings ähnlich aus. Kaum nennenswerte Torchancen, doch wenn welche da waren wurden sie meist kläglich vergeben. Der Ball wanderte kontrolliert und konzentriert durch die Klausheider Reihen, die kaum Fehler machten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang es Stürmer Rene G. den Klausheider SC mit 1:0 verdient in Führung zu bringen! Ein klasse Konter wurde hervorragend und eiskalt durch den KSC Angreifer abgeschlossen. Bis zur Halbzeit lies die Heimmannschaft nichts mehr anbrennen und rettete den wichtigen Vorsprung in die Pause.

Die zweite Halbzeit startete dann denkbar schlecht für den KSC. Sie ließen sich das Spiel aus der Hand nehmen und die Gäste wurden immer stärker. Kleine Fehler schlichen sich in den Spielaufbau der Klausheider ein und die Forenkicker kamen dadurch zu immer mehr gefährlichen Torchancen. Die Konzentration aus Halbzeit Eins wechselte ins Gegenteil. Allein Keeper Marco W. entschärfte einige der Angriffe und verhinderte so Schlimmeres. Nur durch Glück bekam der KSC nicht den, zu diesem Zeitpunkt, verdienten Ausgleich. Immer wieder scheiterten die Paderborner am Aluminium oder der Ball landete knapp im Fangzaun. Gerade in einer ihrer starken Phasen gelang es allerdings Vereinsjungspunt Benni A., die entstandene Verwirrung, nach einem ausgebliebnem Pfiff für ein Foulspiel, auszunutzen und zum Torerfolg zu bringen. Nun kam wieder ein Stück Ruhe und Konsequenz ins Spielgeschehen der Hövelhofer zurück. Die Meisterschaft rückte in greifbare Nähe. Einige Minuten später kam es dann zur endgültigen Entscheidung. Stürmer Rene G. baute die Führung auf 3:0 aus. Mit der nötigen Sicherheit aus Vorsprung lies sich der KSC das Spiel und die Meisterschaft nicht mehr nehmen. Auch der zwischenzeitliche Anschlusstreffer zum 3:1 konnte den Spielverlauf nicht mehr beeinflussen. Er machte die Schlussphase zwar kurzzeitig noch ein wenig spannender, aber der Meister stand zu diesem Zeitpunkt schon fest!

Mit einem 3:1 Erfolg geht der Klausheider SC als erster Hochstift Liga Sieger in die Geschichtsbücher ein! Die erste Halbzeit wurde vom KSC eindeutig beherrscht. Sie ließen den Forenkickern so gut wie gar keine Torchancen und machten selbst das wichtige 1:0. Die zweite Hälfte war bedeutend ausgeglichener, mit Vorteilen für die Gäste. Mehrere Pfostentreffer verhinderten den Ausgleich oder gar die Führung für die Paderborner. Es war technisch kein sehr schönes Spiel, aber kämpferisch extrem stark gespielt von beiden Parteien. Ein wahrer Meisterschaftskampf, mit vielen harten Fouls und kleinen Stichelein, die auf beiden Seiten nicht unbedingt passieren mussten. Einige Spieler verbrachten mehr Zeit im Liegen im Matsch als im laufenden Zustand. Ein toller Saisonabschluss mit dem glücklicheren Ende für den Klausheider SC.
 
» Forenkicker:
Forenkicker verlieren Endspiel
Ziemlich genau fünf Monate nach dem Hinspiel stand für uns am 30.11.2008 die Rückrundenpartie gegen den Klausheider SC auf dem Programm. So machten wir uns hochmotiviert auf den Weg nach Hövelhof zu dem uns bisher unbekannten Platz. Schließlich mussten wir dieses Spiel gewinnen, um noch eine Chance im Rennen um die Hochstift Liga-Meisterschaft zu haben. Keine leichte Aufgabe, da die Gastgeber ihre bisherigen Gegner auf dem Platz mit 10:1, 18:2 und 14:2 jeweils ziemlich deutlich nach Hause schickten.

Bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt und leichtem Schneefall wurde die Partie gegen 11:00 Uhr von den Schiedsrichtern der Brenner von Bosenholz angepfiffen. Auf beiden Seiten standen sich acht Feldspieler gegenüber, was im Zusammenhang mit dem ungewohnten Platz bei uns für die üblichen Startschwierigkeiten sorgte. Die Gastgeber konnten die sich ihnen bietenen Chancen aber nicht verwerten, da sich insbesondere Micha als starker Rückhalt erwies und mehrfach Kopf und Kragen riskierte. Diesen Einsatz musste er nach einem harten Einsteigen des Gegners leider mit einer angebrochenen Rippe bezahlen, doch er biss bis zum Schlusspfiff auf die Zähne. Im Laufe der ersten Halbzeit fanden wir dann etwas besser ins Spiel, ohne jedoch echte Torgefahr ausstrahlen zu können. Nach einer Unachtsamkeit unsererseits konnten die Klausheider nach etwa 20 Minuten das erste Tor der Partie erzielen. Daraufhin wurde es auch endlich vor dem Tor des Tabellenführers gefährlicher, doch ein Tor war uns noch nicht vergönnt, so dass es mit einem 1:0 für den KSC in die Pause ging.

Die zweite Hälfte begannen wir wesentlich druckvoller. Wir konnten uns zahlreiche Torchancen herausspielen, doch mangelte es nach wie vor an Zielgenauigkeit. Am knappsten scheiterten Niklas und Dennis K. jeweils am Pfosten. Mit einem zwischenzeitlichen Ausgleich wäre die Partie vielleicht noch einmal anders verlaufen, aber so kam es, wie es kommen musste. Wir mussten hinten immer mehr öffnen und so ergaben sich für die Platzherren ebenfalls mehrere gute Tormöglichkeiten. Zwei davon konnte der KSC nutzen, so dass sie auf 3:0 davonzogen und die Partie somit entschieden schien. Etwa zehn Minuten vor Schluss kamen wir dann durch Simon doch noch endlich zu unserem Tor. Doch der Treffer zum 3:1 kam zu spät, so dass dem Spiel keine entscheidene Wende mehr gegeben werden konnte.

Mit diesem Sieg steht der Klausheider SC nun als Meister der Hochstift Liga fest. Verdientermaßen, schließlich konnten sie uns in beiden Partien besiegen. Deshalb wollen wir an dieser Stelle noch mal sportlich zur Meisterschaft gratulieren.

Termine

Zurzeit stehen keine weiteren Termine fest.

Aktuelle Tabelle

Hier geht's zu der Tabelle


Sponsoren