TSV Lattenschuss - FC Nankatsu


Spielinfos   
Datum:02.12.2012Schiedsrichter:Klausheider SC
Anstoß:17:45 UhrZuschauer:5
Spielort:Waldstadion 
 
Ergebnis:0:8 (0:3)

Spielstatistiken
» Eingesetzte Spieler
LAT:, , , , Marcel, , , ,
FCN:Alexander, , , , , , Moritz, ,
 
» Torschützen
LAT:-
FCN:, , , , ,

Spielberichte
» TSV Lattenschuss:
-
 
» FC Nankatsu:
Der frisch gebackene und noch ungeschlagene Hochstiftliga-Meister FC Nankatsu traf zum Saisonabschluss auf den TSV Lattenschuss. Zugegeben, wirklich gutes Fußballwetter war nicht gegeben, viel mehr konnte am eigenen Körper in Erfahrung gebracht werden, dass der Winter nun auch das Waldstadion am Monte Scherbelino erreicht hatte. Das Thermometer zeigte 1 Grad Celsius.

Trotz einiger Ausfälle auf beiden Seiten, konnte die Partie im 8 gegen 8 Modus angepfiffen werden. Schon in den ersten Minuten zeigte sich, dass der TSV Lattenschuss hochmotiviert zum Spiel angetreten ist. Das Gegenpressing des FC Nankatsu wurde in den ersten Minuten gut umspielt und der TSV Lattenschuss ließ sich nicht unter Druck setzen. Trotz eines vorerst sicheren Spielaufbaus, konnte der TSV keine Nadelstiche setzen, da die Dreierkette um Kapitän Neo sehr sicher stand. Nach einer zähen Anfangsphase kam der FC Nankatsu zu seinen ersten Torchancen. Einige Flankenläufe fanden im Strafraum des Gegners einen Abnehmer, aber das Tor wurde vorerst verfehlt.

Erst nach ca. 15 Minuten zappelte der Ball erstmals im Netz des TSV. Was war passiert? FC Nankatsus Top-Stürmer Lars erkämpfte sich den Ball, nach einer zu weit geratenen Flanke Nahe der Seitenauslinie wieder und versuchte den Ball aus gut 25 Metern wieder in den Strafraum zu zirkeln. Der Ball kam mit viel Schnitt und wurde länger und länger, bis er letztendlich im Winkel des Tors einschlug.

Der erste, etwas glückliche Treffer gab dem FC N die nötige Sicherheit, dennoch spielte der TSV Lattenschuss weiter gut mit. Bis zur Halbzeit erspielte sich der TSV ein paar akzeptable Torchancen heraus, die FCN Keeper Sascha aber in gewohnter Manier parieren konnte.

Die Tore fielen auf der anderen Seite. Zum 2:0 netzte David per sehenswertem Volleyschuss nach Flanke von Artur ein. Kurz vor der Pause staubte Innenverteidiger Neo, den es nicht mehr hinten hielt, zum 3:0 ab. Kurz vor diesem Tor viel ein TSV Akteur, auf Grund einer kleinen Verletzung hin, was unsere beiden Angreifer aber nicht mitbekommen haben, da sich die Verletzung in ihrem Rücken abspielte. Also kombinierten beide weiter, bis es zum 3:0 einschlug. Torschütze Neo verdeutlichte, dass er die Verletzung nicht mitbekommen hat und daher normal weiter gespielt habe. Deshalb ist definitiv keine Absicht zu unterstellen.

Nach einer kurzen Halbzeitpause begannen die letzten 40 Minuten der Saison. Die etwas entkräfteten Mannen des TSV Lattenschuss ließen jetzt mehr Chancen zu. So konnte sich der FC N weitere gute Chancen erarbeiten. Da zwei FCN Akteure aus beruflichen Gründen nicht bis zum Ende mitwirken konnten und sich ein TSVler ohne Fremdeinwirkung am Fuß verletzte, wurden die letzten 30 Minuten im 7 gegen 7 Modus fortgeführt. Nankatsus Nummer 10,Marc erhöhte auf 4:0. Nach einem sehenswerten Sololauf netzte er mit seinem schwächeren Linken überlegt ein. Der Widerstand des Gegners wurde auf Grund des Kräfteverschleißes von Minute zu Minute schwächer, so dass der TSV keine Akzente nach vorne mehr setzen konnte. Zugegeben funktionierte die Raumdeckung der sechs verbliebenen FCN Spieler optimal.

Zudem erspielte sich der FCN in der Offensive weitere Torchancen. Nach einem kurz ausgeführten Freistoß ließ Lars es erneut klingeln. Mit der Pike vom Strafraumrand rechts unten in die Maschen. Wer trifft, hat eben recht. 5:0 für Nankatsu.

Der sichtlich erschöpfte Gegner ließ jetzt immer mehr Chancen zu. So überlupfte Marc den Torwart des TSV zum 6:0. Das Lupfer schien eine Hommage an den Lupfer seines jüngeren Bruders Jahn-Henry, aus der vorherigen Partie gegen die Almekicker, zu sein. Technisch sicher anspruchsvoll, ist Henrys Kunststück aber sicherlich höher einzuordnen ;-)

Einige Minuten später schraubte Lars seinen Torrekord auf 33 Treffer hoch. Nach tollem Anspiel musste er nur noch am Schlussmann vorbei schieben. Das 8:0 ließ nicht lange auf sich warten. Nankatsus Abwehrspieler Niko, ein Mann mit Drang nach vorn, dribbelte zwei Gegenspieler aus und stellte den Endstand her.

8 zu 0 stand es nach 80 Minuten, obwohl der TSV wirklich eines der ballsicheren Teams der Hochstiftliga ist. Am Ende fehlte einfach die Kraft, um das Ergebnis etwas niedriger zu halten oder noch den ein oder anderen Treffer zu erzielen.

Der FC Nankatsu zeigte auch im letzten Spiel, dass sie verdient Meister geworden sind und mit Keeper Sascha (nur 7 Gegentore) und Stürmer Lars (33 Saisontore) den besten „Fänger“ und den effizientesten Torjäger in ihren Reihen haben.

Der FC Nankatsu bedankt sich beim TSV Lattenschuss für die sehr faire Partie und freut sich auf das Hallenturnier in zwei Wochen.

Termine

Zurzeit stehen keine weiteren Termine fest.

Aktuelle Tabelle

Hier geht's zu der Tabelle


Sponsoren