Klausheider SC - Forenkicker


Spielinfos   
Datum:18.07.2010Schiedsrichter:TSV Lattenschuss
Anstoß:17:15 UhrZuschauer:17
Spielort:Waldstadion 
 
Ergebnis:5:5 (1:0)

Spielstatistiken
» Eingesetzte Spieler
KSC:, , , , , , , , , , , , , , ,
FK:, , , , , , , , , , , ,
 
» Torschützen
KSC:, , , ,
FK:, , , ,

Spielberichte
» Klausheider SC:
Das ewige Duell der beiden Titelfavoriten
Bisher gab es in der Liga vier Aufeinandertreffen. Der KSC konnte drei davon für sich entscheiden, bis es in der letzten Saison die erste Niederlage gegen die Forenkicker hagelte und sie damit die Meisterschaftsfeier um einen Spieltag verschieben konnten. Da es sich bei allen Spielen stets um dramatische und spannende Auseinandersetzungen handelte, waren die Grundvoraussetzungen ideal. Der KSC reiste an einem schönen und heißen Sommertag in Bestbesetzung zum Spitzenspiel an und wollte die überraschende Tabellenführung behaupten. Der Spielverlauf zeigt dann allerdings ein anderes Gesicht.

Die Forenkicker starteten deutlich besser ins Spiel und diktierten mit ihren zahlreichen Torchancen die Partie. Allerdings wurden viele auch leichtfertig und fahrlässig vergeben. Symptomatisch dafür war dann, dass der KSC seine erste und quasi einzig richtige Möglichkeit direkt verwandelte und somit überraschend 1:0 in Führung ging. Leider wurde den Hövelhofern ein klarer Strafstoß nicht gewehrt und sie retteten sich mit einem knappen Vorsprung in die Halbzeit. Für den neutralen Zuschauer kann man durchaus von einem müden und lauen Sommerkick reden, der vom Biss und Charakter der anderen Spiele gegeneinander nichts hatte.

Nach dem Seitenwechsel sollte sich das Bild rasch ändern. Die Klausheider überraschten den zu weit vom Tor entfernten Keeper und schossen den Ball direkt vom Anstoß in den gegnerischen Kasten. Daraufhin ließen einige Forenkicker den Kopf bereits hängen und hatten mit der Partie quasi schon abgeschlossen. Kurz nachdem das 3:0 gefallen war, schien ihr Schicksal endgültig besiegelt. Doch dann kam es zu einer plötzlichen Wende im Spiel. Die Anfangsphase der zweiten Hälfte gehörte bisher eindeutig dem KSC, doch dann gelang den Forenkickern aus dem Nichts der Anschlusstreffer zum 3:1. Keine zwei Minuten später folgte ein durchaus diskussions- und fragwürdiger Elfmeter für den Tabellenvierten. Der Abstand verkürzte sich somit auf 3:2. Die Paderborner Jungs waren wieder zurück im Spiel! Und wie! Sie drehten das 0:3 in eine 4:3-Führung. Doch kurze Zeit später war es Kaimann, der den Ausgleich für den KSC erzielte. Wiederum einige Zeit später schafften es die Forenkicker, die erneute Führung herzustellen. Jetzt war die alte Spannung vergangener Partien endlich wieder zu spüren. Ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten! Kurz vor Abpfiff war es dann der Oldie „Wende“, der den ersehnten Ausgleich zum 5:5 erzielte. Das war auch der gerechte Endstand.

Die erste Halbzeit gehörte eindeutig den Forenkickern, die aber ihre Überlegenheit und ihre Chancen nicht nutzen konnten, um dann eiskalt vom KSC bestraft zu werden. Die Anfangsphase der zweiten Hälfte wurde dann vom KSC dominiert, die sich, nach der sicher geglaubten 3:0-Führung, allerdings eine 15 minütige Auszeit gönnten, wo nichts mehr lief und einfach alles schief ging. In der Phase brachte der KSC die Forenkicker unnötigerweise zurück ins Spiel. Im Schlussspurt waren dann beide Teams wieder auf Augenhöhe und eine enorme Spannung lag in der Luft. Das 5:5-Unentschieden ist auf jeden Fall ein gerechtes Ergebnis für beide, mit dem die Forenkicker wohl deutlich besser leben können als der KSC, der sich somit wohl aus dem Meisterschaftsrennen verabschiedet hat.
 
» Forenkicker:
Ein Punkt für die Moral
Eine Woche nach dem WM-Finale fand am 18. Juli unser Spiel gegen den Klausheider SC statt. In den ersten zwei Hochstift Liga-Spielzeiten noch das absolute Spitzenduell, gingen wir dieses Mal nur als Tabellenvierter in die Partie. Da der Großteil der Mannschaft noch von einer Feierlichkeit am Vorabend angeschlagen war, gingen wir davon aus, dass dies auch so bleiben würde. Zudem fehlten mit David und Philip zwei wichtige Defensivspezialisten. Dafür gaben mit Jan K. und Viktor zwei Spieler ihr Hochstift Liga-Debüt.

Bei sommerlichen Temperaturen kamen wir unerwartet gut in das Spiel. Gleich in den Anfangsminuten konnten wir uns mehrere gute Tormöglichkeiten herausspielen, doch leider blieben sie allesamt ungenutzt. Nach etwa zehn Minuten kamen auch die Klausheider besser ins Spiel und unsere Überlegenheit war zunächst dahin. Auch der Tabellenführer kam zu guten Chancen, doch auch beim KSC fehlte noch die letzte Genauigkeit. Man merkte unserer Abwehr an, dass sie in dieser Formation noch nie zusammengespielt hat, doch mit Viktor stand ein sicherer Rückhalt im Tor. In der 25. Minute musste aber auch er sich bei einem platzierten Schuss geschlagen geben und so lagen wir mit 1:0 in Rückstand. Alles wie immer also. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann für uns alles andere als optimal. Viktor war beim Anpfiff noch mit dem Anziehen seiner Handschuhe beschäftigt und nahm den Schuss unmittelbar nach dem Anstoß zu spät wahr. So kam er nicht mehr an den Ball, der vom Innenpfosten ins Tor sprang. 2:0. Die Klausheider spielten weiter nach vorne und kamen nur etwas später zum 3:0. Das Spiel schien entschieden. Doch dann brachte uns eine positive Verkettung von Großtaten (frei nach Günter N.) zurück ins Spiel. Halblinke Freistoßsituation: Alex G. brachte den Ball zum völlig frei stehenden Dennis K., der wiederum Kevin in der Mitte fand. Kevin drückte den Ball schließlich zum 3:1-Anschlusstreffer über die Linie. Als Zuschauer hätte man fast denken können, diese Variante sei einstudiert gewesen. Jedenfalls hauchte uns dieser Treffer wieder etwas Leben ein. Wir spielten nun zielstrebiger nach vorne und kamen so wieder öfters in den gegnerischen Strafraum. In einer solchen Situation wurde Simon am Torschuss behindert, so dass der Schiedsrichter auf Strafstoß entschied. Dennis K. trat zum Neunmeter an: Ziemlich schlecht geschossen, der KSC-Keeper war auch noch dran, doch der Ball war im Tor. Nur noch 3:2. Wir blieben am Drücker. Alex G. fand sich nach einem tollen Sololauf über den halben Platz plötzlich allein vor dem gegnerischen Torwart wieder, behielt die Nerven und vollstreckte zum 3:3-Ausgleich. Das Spiel begann von vorne. Nun riss sich der KSC wieder zusammen und versuchte dagegenzuhalten. Auf beiden Seiten ergaben sich weitere Torchancen. Eine davon konnte Toni nutzen, als er einen Konter mit einem überlegten Schuss in die lange Ecke abschloss und uns zum ersten Mal in Führung brachte. Doch die Klausheider kamen wiederum zum Ausgleich, als sie ein Durcheinander in unserer Abwehr ausnutzen konnten. Es liefen bereits die letzten zehn Minuten, als Kevin mit einem perfekt getimten Pass Dennis K. fand, der uns mit links erneut in Führung bringen konnte. Doch auch diese Führung konnten wir leider nicht über die Zeit bringen, der KSC konnte etwa fünf Minuten vor Spielende ausgleichen.

So endete das erste Hochstift Liga-Duell auf neutralem Boden mit einem leistungsgerechten Unentschieden. Es war speziell in der zweiten Halbzeit ein spannendes und unterhaltsames Spiel, dazu weitaus weniger hektisch als in der Vergangenheit. Dafür bedanken wir uns beim Klausheider SC sowie beim Schiedsrichter des Pflaumenbaum. Nach der Sommerpause geht es für uns im September gegen die Brenner von Bosenholz weiter.

Termine

Zurzeit stehen keine weiteren Termine fest.

Aktuelle Tabelle

Hier geht's zu der Tabelle


Sponsoren