TSV Lattenschuss - Klausheider SC


Spielinfos   
Datum:23.05.2010Schiedsrichter:Almekicker 08
Anstoß:17:15 UhrZuschauer:10
Spielort:Waldstadion 
 
Ergebnis:5:3 (2:1)

Spielstatistiken
» Eingesetzte Spieler
LAT:, , , , , , , , Oliver R., ,
KSC:, , , , , , , , ,
 
» Torschützen
LAT:, , Oliver R. (2),
KSC:, , ,

Spielberichte
» TSV Lattenschuss:
Der Bann ist endlich gebrochen!
Nach einem super Saisonstart mit drei Siegen in Folge ging es nun gegen den amtierenden Meister und von uns noch ungeschlagenen KSC! Die Pflaumenbaumkicker haben sich fest vorgenommen, auch hier endlich mal die 3 Punkte mitzunehmen!

Beide Teams machten von Anfang an Druck. Gerade der KSC, der bis dato noch nie gegen den Pflaumenbaum verloren hatte, stand in den ersten Minuten nur vorm Tor des Pflaumenbaums. Diese spielten diesmal in gelb/blau. Gepfiffen wurde das Spiel von den Almekickern. In der 8. Minute konnte Olli durch einen schönen Pass von Christian dann endlich zum 1:0 treffen. Doch der KSC ließ sich davon nicht beeindrucken und konterte direkt mit einer super Torchance, die unser Torwart Basti zu verhindern wusste. Und wieder vorm Tor des KSC versuchte es diesmal Andi mit einem Lupfer über den Torwart. Schade leider daneben! Es folgten mehrere gute Chancen des KSC und das Spiel entwickelte sich zu einem reinen Schlagabtausch, den die Pflaumenbaumkicker bisher gewinnen konnten. Das 2:0, "ein wirklich geiles Tor", geschossen von Andi erfolgte in der 26. Minute. Der KSC Torwart war zwar noch mit seiner Hand am Ball, schaffte es jedoch nicht das Tor zu verhindern. In der 40. Minute konnte der KSC (Nr.5) den Anschlusstreffer schießen. Es war ein echter Fußballkrimi zwischen den beiden Mannschaften und es machte Spaß, das Spiel zu verfolgen. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeit!

Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufgehört hatte, spannend und kämpferisch – beide Mannschaften gaben alles! In der 45. Minute fiel der Ausgleich zum 2:2, geschossen von der Nr. 4. Der KSC wollte dieses Spiel nicht verlieren. Vielleicht gerade weil die Pflaumbaumkicker noch nie gegen sie bestehen konnten. Aber genau aus diesem Grund wollte der Pflaumenbaum diesmal die Punkte, um sich im oberen Bereich der Tabelle festzubeißen! Das 3:2 fällt dann in der 68. Minute. Olli flankt rüber zu Damian und der haut das Ding rein. Spitze! Dann in der 77. Minute wieder der Ausgleich durch den KSC 3:3.
Unglaublich dieses Spiel. Das 4:3 wieder geschossen von Damian der schon seinen 2. Treffer in diesem Spiel macht! Klasse. Aber wer glaubt der KSC gab auf irrte sich. Zwei dicke Chancen in der 79. Minute für den KSC. Puh nicht drin! Dann in der letzten Spielminute konnte Olli sich noch einmal gut gegen einen Spieler vom KSC durchsetzen und so das erlösende 5:3 schießen. Dies war auch der Endstand.

Beide Mannschaften haben alles gegeben und bis zur letzten Minute gekämpft – das Spitzenspiel hat seinem Namen alle Ehre gemacht. Durch eine superstarke Mannschaftsleistung konnte der Pflaumenbaum nun endlich den Bann brechen und auch den KSC drei Punkte einfahren! Weiter so Jungs! Nun geht es am 5. Spieltag gegen die Jungs vom BVB! Drei Punkte heißt auch hier unser Ziel!
 
» Klausheider SC:
Erste Saisonniederlage für den KSC
Am 4. Spieltag kam es zum Topspiel der beiden spielstärksten Mannschaften der bisherigen Saison. Der zweifache Meister Klausheider SC gegen den aktuellen Tabellenführer Pflaumenbaum. Und es sollte zu einem wegweisenden und wahrscheinlich meisterschaftsvorentscheidendem Spiel kommen. Der Sieger könnte sich mit drei Punkten absetzen und das Torverhältnis ausbauen und die Weichen auf Meisterschaft stellen.

Die Vorzeichen für den amtierenden Champion waren denkbar schlecht. Viele spontane und kurzfristige verletzungs- und krankheitsbedingte Absagen kurz vor Anpfiff hätten bei den Hövelhofern fast dazu geführt, dass sie das Spiel in Unterzahl hätten bestreiten müssen. Einige im Vorfeld nicht eingeplante Spieler mussten gegen ihren Willen spontan einspringen und zumindest eine Halbzeit mitwirken. Unser Kapitän und eigentlicher Stammtorwart Marco musste die Handschuhe seit Ewigkeiten mal wieder in der Sporttasche lassen und die Rückennummer 1 gegen die 11 eintauschen. Unser „Langer“ Henrik kam somit zu seinem zweiten Saisoneinsatz als Torwart.

Dementsprechend hatten wir zumindest in der ersten Halbzeit zwei Auswechselspieler, wobei einer davon Vereinsspieler war. Der KSC startete recht souverän in die Partie und konnte sich bereits früh Torchancen erarbeiten, jedoch nicht nutzen. Die Kräfte wurden, dem Kader entsprechend und den sonnigen Temperaturen angepasst, erstmal geschont und die sicheren Pässe dem risiko- und lauffreudigem Spiel vorgezogen. Dann kam es zu einem Schock für den aktuellen Zweiten, denn nach einem Aussetzer vom KSC-Keeper lagen die bisher gut mithaltenden Hövelhofer mit 0:1 hinten. Im weiteren Verlauf erarbeiteten wir uns immer wieder Chancen, vor allem Distanzschüsse waren ein beliebtes Mittel, aber keine davon fand den Weg ins Tor. Die Abschlüsse scheiterten immer wieder am gut aufgelegten Pflaumenbaum-Keeper. Die alte Fußballweisheit: „Wer vorne die Buden nicht macht bekommt sie hinten eingeschenkt“ sollte sich heute schmerzlich bewahrheiten und der Pflaumenbaum baute die Führung auf 2:0 aus. Kurz vor der Halbzeit kam es dann endlich zu einem Lichtblick für die Klausheider, nachdem Verteidiger Fabian sich durch die Abwehr gedribbelt hat, hatte er noch das Auge für den frei- und besser stehenden Chancentod Oliver, der es (endlich) schaffte in seinem 7. Einsatz im roten KSC-Dress seinen ersten Treffer zu erzielen. Mit dem Treffer wurde auch gleichzeitig die Halbzeit eingeleitet.

Die Hövelhofer waren überglücklich den verdienten Anschlusstreffer noch vor der Halbzeit erzielt zu haben und mit einem positiven Erlebnis den Seitenwechsel zu vollziehen. Leider musste uns der kurzfristig eingesprungene Alex in der Pause verlassen und wir standen endgültig ohne Auswechselspieler (bis auf ein Vereinsspieler) da. Trotzdem gingen wir optimistisch in die zweiten 40 Minuten.

Die ersten Spielminuten gehörten wieder dem amtierenden Meister, der es in der Anfangsphase schaffte einen Freistoß kurz vor dem Strafraum schnell auszuführen und die gesamte Pflaumenbaumabwehr zu überraschen. Dennis schaltete am schnellsten und legte, dem in den Rücken der Defensive gestarteten Fabian auf, der anschließend mustergültig am Torwart vorbei einnetzte. Doch auch die Paderborner, die den besten Angriff der Liga stellen, hatten in der Offensive einiges zu bieten und gingen nach einigen Minuten wieder mit 3:2 in Führung. Eine erneute Standardsituation brachte dem KSC den Ausgleich. Abermals waren es Dennis und Fabian die daran beteiligt waren. Dennis scheiterte im ersten und direkten Versuch an der Mauer, konnte aber den Nachschuss im Gewühl verwandeln. Die Strapazen und Anstrengungen machten sich nun immer mehr bemerkbar. Der Klausheider SC Torwart brachte den Pflaumenbaum durch einen katastrophalen Patzer nochmals in Führung. Der KSC konnte sich von diesem Rückschlag allerdings bis zum Ende nicht mehr erholen. Sie versuchten zwar noch durch totales Offensivspiel den Ausgleich zu erzwingen, aber die neu geschaffenen Räume wurden vom Tabellenführer eiskalt ausgekontert und mit dem 5:3 auch noch bestraft. Henrik war gegen drei heranstürmende Angreifer chancenlos und musste den Ball zum letzten Mal aus dem Netz holen.

Für den KSC, der unter den schlecht möglichsten Vorraussetzungen angereist war, war heute einfach nicht mehr drin. Der dezimierte und nicht gerade in Bestbesetzung angereiste Kader kämpfte zwar wie Löwen, doch musste sich im Endeffekt dem Wetter, der Kondition und natürlich dem Pflaumenbaum geschlagen geben. Ein erkämpftes Unentschieden wäre, aufgrund der teilweise tollen Spielzüge, bestimmt nicht unverdient gewesen. Doch leider erwischte unser Torwart einen rabenschwarzen Tag und hatte viele unglückliche Aktionen die dann leider immer wieder zum Torerfolg der Gegner führten. Auf der Gegenseite war ein bärenstarker Pflaumenbaumkeeper, der viele Chancen mit tollen Aktionen und Reflexen vereitelte und den Angriff immer wieder zum verzweifeln brachte, ein Garant für den Sieg. Für uns persönlich war es das Spiel was, vor allem unter den Vorraussetzungen und Bedingungen, allen Mitspielern am meisten Spaß seit langem gemacht hat und ein erzwungener Punkt das Sahnehäubchen hätte werden können. Ein toller und außergewöhnlicher Fußballnachmittag für den Klausheider SC der leider nicht mit einem Erfolgserlebnis gekrönt wurde. Es war somit die erste Schlappe gegen den Pflaumenbaum, die erste auf einem „Großfeld“ und die zweite Niederlage überhaupt an der frischen Luft für den KSC :)

Termine

Zurzeit stehen keine weiteren Termine fest.

Aktuelle Tabelle

Hier geht's zu der Tabelle


Sponsoren