Sturm Lippe - Klausheider SC


Spielinfos   
Datum:29.03.2010Schiedsrichter:Forenkicker
Anstoß:20:00 UhrZuschauer:15
Spielort:Waldstadion 
 
Ergebnis:3:8 (2:2)

Spielstatistiken
» Eingesetzte Spieler
STL:, , , , , , , , ,
KSC:, , , , , , , , , , , , , , ,
 
» Torschützen
STL:, ,
KSC:, , , , , ,

Spielberichte
» Sturm Lippe:
Erneute Niederlage für Sturm Lippe
Auch im zweiten Saisonspiel konnte Sturm Lippe noch nicht den erhofften ersten Saisonsieg erringen. Mit 3:8 musste man sich dem Vorjahresmeister Klausheider SC geschlagen geben.

Nach einem frühen 1:0-Rückstand konnte der Sturm, der nur mit 9 Leuten zum Spiel angereist war, durch Jan mit einem kraftvollen Fernschuss den Ausgleich erzielen. Aufgerüttelt durch den Treffer fanden die Lipper nun besser ins Spiel und bewegten sich mit dem KSC auf Augenhöhe. Ein Missverständnis in der KSC-Abwehr nutzte Jan eiskalt aus und spitzelte den Ball, den der Torwart schon sicher zu haben glaubte, ins Tor. Nach einem Stellungsfehler im Mittelfeld der Lipper konnte der Klausheider SC aber noch vor der Halbzeit ausgleichen. Trotzdem konnte Sturm Lippe mit dem Halbzeitergebnis sehr zufrieden sein, vor allem der große Rückhalt Alexander Meyer, der immer wieder mit unglaublichen Paraden die Lipper im Spiel hielt, konnte stolz auf seine Leistung sein.

Nach der Halbzeit machten sich aber erneut konditionelle Defizite bemerkbar. Da man nur einen Auswechselspieler hatte, waren Verschnaufspausen selten und die Beine wurden schwerer. Kurz nach Wiederanpfiff erzielte der KSC das 3:2, bei einem erneuten Angriff bekam Bennett den Ball unglücklich an den Rücken und senkte sich, zum Schrecken der Liganeulinge ins Tor. Dies war der Knackpunkt des Spiels. Nach dem 5:2 hatte das Gästeteam das Spiel also innerhalb von 10 Minuten gedreht. Sturm Lippe versuchte mitzuhalten, bekam aber einen erneuten Treffer zum 6:2. Trotzdem gab sich das Team nicht auf und spielte weiter nach vorne. Nach einem Pass von Hendrik in den Strafraum vollendete Bastian eiskalt in die lange Ecke zum 6:3. Der Sturm hatte noch einige Chancen, konnte diese aber nicht verwerten. Der KSC schoss noch zwei weitere Tore und gewann das Spiel verdient mit 8:3.
 
» Klausheider SC:
KSC wieder oben dran
Für den Liganeuling Sturm Lippe kam es zu Saisonbeginn knüppeldick. Man musste die ersten beiden Spiele gegen den doppelten Pokalsieger Forenkicker und den zweifachen Meister Klausheider SC bestreiten. Diese beiden Hürden kamen noch zu früh und konnten nicht genommen werden.

Wie im ersten Spiel gingen die Hövelhofer schon früh in der Anfangsphase in Führung, diesmal durch Verteidiger Fabian, der nach abgeblockter Ecke die anschließend geschlagene Flanke per Kopf ins Netz beförderte. Der Spielverlauf erwies erneut Parallelen zum Klausheider Auftaktmatch wo nach gutem Start eine kleine Schwächephase bis hin zum Rückstand folgte. Durch einen Distanzschuss glichen die Lipper aus und konnten nach einem katastrophalen Blackout vom KSC-Torwart noch 2:1 in Führung gehen. Kurz vor der Halbzeit schaffte es ManU noch den Ball durch einen knallharten und platzierten Distanzschuss ins Tor zu befördern.

Der amtierende Meister konnte mit dem Halbzeitergebnis nicht zufrieden sein und legte nach Wiederanpfiff erneut richtig los. Nach einem tollen Alleingang folgte ein ebenso toller und erfolgreicher Abschluss von Mittelfeldmann Daniel und der Favorit war erneut in Führung. Diesmal wollte man aber nicht den selben Fehler machen wie in den sonstigen Anfangsphasen und legte schnell weitere Treffer nach. Zum einen tankte Dipo sich auf der Außenbahn durch und brachte den Ball vors gegnerische Tor wo er vom eigenen Spieler ungünstig für den Lipper Torwart in den eigenen Kasten abgefälscht wurde. Anschließend setzte Dipo Stürmerstar Kaimann in Szene, der seinen ersten Saisontreffer erzielte. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer durch die Newcommer zum 6:3 begann die Schlussphase für Youngster Florian, der in diesem Spiel auf drei Treffer kam. Vorbereitet wurden die Tore durch Andre M., ManU und Rene G. aka Horst. Bei jedem Torerfolg wurde er mustergültig frei gespielt, stand immer goldrichtig und musste nur noch ins leere Tor einnetzen.

Im Endeffekt ein verdienter und aufgrund der zweiten Halbzeit ungefährdeter Sieg. Nach starkem Beginn der Hövelhofer gehörte die erste Halbzeit danach den Lippern, die mit ihrem überragendem Torwart und seinen Glanzparaden die Liganeulinge immer wieder im Spiel hielt und vor Schlimmerem bewahrte. Wirklich eine bärenstarke Leistung! Die konditionellen Defizite und mangelnde Möglichkeiten zu wechseln benachteilige Sturm Lippe ebenfalls, denn sonst wäre der Spielverlauf möglicherweise knapper und mit mehr Toren belohnt worden.

Termine

Zurzeit stehen keine weiteren Termine fest.

Aktuelle Tabelle

Hier geht's zu der Tabelle


Sponsoren